Von Menschen…

Von Menschen…

In unregelmäßigen Abständen stelle ich dir meine Menschen vor. Jeder hat seine Menschen, jeder ist in der Lage Geschichten über sie zu erzählen. Dies sind die Meinen, aus meinem Leben, meinem Kontext.
Sei dabei und erkenne, wer du bist!

Von Menschen, die in meinem Leben Eindruck hinterließen; positiv, wie negativ.
Von Menschen, die mich inspirierten, mich motivierten.
Von Menschen, die mich bitterlich enttäuschten; deprimierten.
Von Menschen, deren Namen sie unvergessen machten.
Von Menschen im Allgemeinen, dem Individuum eines Kollektivs.
Darüber handelt diese Kategorie.

Wenn du einen Blick auf das Laub wirfst? Was siehst du? Ist es nicht herrlich farbenfroh, so bunt gemischt? Du erkennst die verschiedensten Nuancen, Formen, Ecken und Kanten. Sanft changierende Übergänge und harte Kontraste. Der Boden voller Herbstlaub gibt dir einen kleinen Überblick darüber, wie verschieden wir sind. Kein Blatt gleicht dem anderen, keine Struktur, keine Schattierung offenbart sich dem Betrachter ein identisches zweites Mal.

Es gleicht der Betrachtung dieser Zeilen. Du nimmst den Inhalt anders auf, als dein Nachbar, dein Partner, dein Kind, irgendwer sonst. Denn in diesem Moment, da du diese Zeilen liest, assoziierst du etwas Erlebtes damit. Du wirst an Jemanden denken. Wenn nicht sofort, spätestens dann, wenn du über die gelesenen Worte nachsinnst.

Ich wette, du bist voller Neugier. Möchtest wissen, was ich erlebte, nur, um es mit deiner Erfahrung zu vergleichen. Tratsch, ist die treibende Kraft hinter deinem Interesse. Der ganz normale Voyeurismus. Geprägt von Tarnkappenillusion, Ergebnis kognitiver Evolution.

Und weißt du was? Ich gönne es dir. Von ganzem Herzen! Du musst dich nicht dafür schämen. Jeder verhält sich so. Glaubst du nicht? Na, dann probiere es einfach aus. Erzähle einer Person deiner Wahl etwas über eine Person deiner Wahl… Siehst du…

Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt’s nicht.

Konrad Adenauer

Schreibe einen Kommentar